Inhalt

Gruppen

Ob Gruppenerlebnis oder Vereinsevent: Wir nehmen unsere Besucherinnen und Besucher mit auf eine Zeitreise. Und gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern schaffen wir besondere Reiseerlebnisse für Ihren Verein, Ihre Kundinnen und Kunden oder Kolleginnen und Kollegen bei Wanderungen, Schlossbesuchen, Zeitreisen ins Mittelalter, Lokfahrten und Bierproben. Kombinieren Sie ganz einfach den Besuch im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck mit einem weiteren spannenden Angebot aus der Region. Kommen Sie mit zu kulturellen Höhepunkten, gemütlichen Ausfahrten und kulinarischen Genüssen in geselliger Atmosphäre.

Die klassische Führung

Das Herzstück des Museums ist der Dorfplatz in unserem Albdorf. Bei dieser Führung zur Haus- und Bewohnergeschichte erfahren Sie alles rund um die Dorfkirche, das Bauernhaus Biehle und ihre Bewohner, das Kaufhaus Pfeiffer und die Schmiede. Wie gestaltete sich das Leben unserer Vorfahren? Die klassische Führung gibt Auskunft!

Dauer der Führung: 90 Minuten
Preis: 60 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Das Kaufhaus Pfeiffer - Ein Haus erzählt Geschichte

Das Kaufhaus aus Stetten am kalten Markt mit seiner originalen Ladeneinrichtung und seinem Warenangebot ist einzigartig.

Bis zum Tod des Besitzers Mitte der 1990er-Jahre war das Kaufhaus Pfeiffer noch in Betrieb. Im Nachlass fand sich ein unglaublicher Schatz an Waren, die sich im Laufe der Jahrzehnte angesammelt haben. Erfahren Sie bei dieser Führung mehr über die Hausgeschichte, über das Leben der Bewohner und staunen Sie über das immense Warensortiment, von Persil über Maggi bis hin zur Feinstrumpfhose.

Dauer der Führung: 60 Minuten
Preis: 50 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Der Dorfpolizist - Alltagsleben im historischen Dorf

Pflichtbewusst nimmt der Dorfpolizist Sie mit von der Gaststätte „Ochsen“ bis zum Dorfplatz. Dabei erzählt er viel über sein Leben und seine vielen Aufgaben, denn er ist nicht nur Polizist, sondern auch Postbote, Landwirt und mehr. Die Besucherinnen und Besucher bekommen hier nicht nur Einblick in die Arbeit des Dorfpolizisten, sondern auch in einige Häuser und in einigen Klatsch und Tratsch.

Dauer der Führung: 90 - 120 Minuten
Preis: 120 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 22 Personen

Eine musikalische Hausiererführung durchs Museumsdorf

Bei dieser musikalischen Hausiererführung durchs Museumsdorf nimmt Johann Friedrich Schöberle, genannt „Bäse-Hans“ oder „Bürschte-Fritz“ Sie auf seine „Reis“ als Hausierer mit. Er zieht als Klinkenputzer durchs Land und verkauft seine selbst gebundenen Bürsten und Besen. Zusammen mit seinen Waren überbringt er Nachrichten und erledigt auch noch manch anderen Auftrag. Außerdem will er sein Hausierergeschäft vergrößern und sucht deshalb noch einen Teilhaber. Vielleicht sind Sie der Richtige? Die Leute aus seinem Heimatort Lützenhardt sind sehr musikalisch, deshalb gibt auch er immer wieder selbstgetextete Lieder zum Besten.

Dauer der Führung: 90 - 120 Minuten
Preis: 120 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 22 Personen

Mit der Magd durchs Dorf - Eine Zeitreise ins Jahr 1900

Die Magd nimmt Sie mit in ihre Lebenswelt auf dem Dorf und berichtet von ihrem Alltag: von Arbeit, Liebe und Leid, Mühsal, Kummer und Sorgen. Dabei erzählt sie auch viel von der Gesellschaftsordnung früher: von den reichen Bauern und den armen Tagelöhnern, von den jungen Hütebuben und den Alten im Altenteil. Auch Besucher, die das Museum bereits kennen, lernen das Dorf in einem ganz neuen Licht kennen. Und wer weiß, vielleicht ist auf dem Hof ja auch noch eine Stelle frei?

Dauer der Führung: 90 - 120 Minuten
Preis: 120 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 22 Personen

Vom armen Dorfschulmeister - Eine Zeitreise in die 1920er Jahre

Der Dorfschulmeister hat durch seinen Beruf tiefe Einblicke in das Dorfleben. Er kennt sowohl den Museumsschultes als auch den Pfarrer, sorgt sich um die Hütekinder und natürlich um seine Schüler. 

Jeder Erwachsene, der sich an seine Kindheit erinnert, weiß auch noch von seinen Erlebnissen in der Schule zu erzählen, von den Kameraden, vom Lesen und Schreiben lernen, von den Streichen und natürlich vom Lehrer. Bei den Führungen mit dem Dorfschulmeister werden viele alte Erinnerungen wach. Jüngere Besucher erfahren eine Menge über Kindheit im Dorfe, über den mühsamen Alltag, über die alten Unterrichtsmethoden, aber auch über Spiel und Spaß im Jahre 1920.

Dauer der Führung: 90 - 120 Minuten
Preis: 120 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 22 Person

Hopfen und Schmalz? - Ernährung früher

Wie haben die Menschen früher ihr Essen zubereitet? Und wie sah es eigentlich mit der Hygiene aus? In dieser Schwerpunktführung zum Thema Ernährung besichtigen Sie unsere Küchen, Keller und Lagerräume. Gemeinsam mit unserem Führer gehen Sie Fragen zur Lagerhaltung, Essenszubereitung, Ernährung und Hygiene auf den Grund.

Dauer der Führung: 90 Minuten
Preis: 100 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Vom Kinderkriegen und Zähneziehen - Gesundheit früher

Gesundheit früher: Schwangerschaft und Geburt, Krankheit und Hygiene, Leben, Sterben und Tod im alten Dorf sind die Themen dieser Zeitreise. Ob Kindersterblichkeit, Seuchen und Epidemien, ob Heilkräuter oder medizinische Hilfsmittel und Gerätschaften im Hebammenkoffer, bei dieser Schwerpunktführung dürfen Sie nicht zimperlich sein.

Sie erfahren bei Ihrem Rundgang durch das Dorf mehr über das Leben unserer Vorfahren und über den Beruf und das Wissen der Dorfhebamme.

Dauer der Führung: 90 - 120 Minuten
Preis: 100 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Was Großmutter noch wusste - Kräuterwissen früher

Was ehemals in Bauerngärten angepflanzt wurde, war meist nicht nur Schmackhaftes, sondern vor allem in vielerlei Hinsicht Nützliches. Erkunden Sie mit uns, was sich in den Museumsgärten und drum herum findet und wofür es sich verwenden lässt.

Dauer der Führung: 90 Minuten
Preis: 100 € Pauschale zzgl. Museumseintritt pro Person
maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Ein Bauerntag im Jahr 1889 - Teambuildingprojekt

Nach dem Dreikaiserjahr 1888 befindet sich Deutschland unter der Herrschaft von Wilhelm II. Durch sein Streben nach militärisches Größe, haben einfache Bauern nur durch den Rang als Reserveoffizier die Möglichkeit in die „besser Gesellschaft“ einzutreten.

Der Bauer Johann Schöbele von der kalten und rauen Schwäbischen Alb, gehört nicht zu dieser aufstrebenden Gesellschaft. Er bewirtschaftet einen kleinen Hof mit seiner Familie und dem Gesinde. Er ist abhängig vom Wetter und den natürlichen Gegebenheiten der Alb, bewirtschaftet mit viel Arbeitskraft seine Felder selbst und kämpft täglich ums Überleben. Arbeiten wie Pflügen, Dreschen, Feuer machen und Kochen stehen immer wieder auf dem Tagesplan.

Wir nehmen Sie und Ihr Team mit auf eine Zeitreise in das Jahr 1889. Übernehmen Sie die Rollen von Bauer, Bäuerin, Knecht und Magd und bewältigen Sie gemeinsam die Aufgaben, die auf einem Hof täglich anfallen und lernen Sie sich selbst und Ihr Team auf eine ganz neue Weise kennen.

Dauer: ganztags von 9:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr
Preis: auf Anfrage
Teilnehmerzahl: 12 bis 15 Personen

Hinweise:

  • Es wird im Projekt ein Mittagessen gemeinsam zubereitet und gegessen. Bitte informieren Sie uns bei etwaigen Unverträglichkeiten.
  • Bitte beachten Sie, dass das Projekt zum großen Teil im Freien stattfindet - auch bei unschönem Wetter. Achten Sie deshalb auf witterungsgerechte Kleidung sowie Kleidung, die schmutzig werden kann. Gummistiefel und ggf. Wechselkleidung sind empfohlen.
  • Im Freilichtmuseum sind die Besucher*innen dauerhaft Allergieauslösern wie Stroh, Staub oder Tierhaaren ausgesetzt. Bitte sprechen Sie uns bei der Buchung auf allgemeine Allergien oder eventuellen körperlichen Einschränkungen an.

Mit Volldampf in die Vergangenheit

Im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck erfahren Sie mehr über das Leben und Arbeiten unserer Vorfahren. Es warten 25 liebevoll eingerichtete historische Gebäude aus den Regionen Schwäbische Alb, Schwarzwald und Bodensee. Eine unvergessliche Bahnstrecke mit Nostalgiecharakter, umgeben von wunderschöner Natur: Die Strecke der Sauschwänzlebahn mit historischen Loks und Waggons führt von Blumberg-Zollhaus nach Weizen über Brücken und durch Tunnel! Der längste Tunnel ist es, der der Sauschwänzlebahn ihren Namen gibt: Deutschlands einzigartiger Kreiskehrtunnel erinnert an ein geringeltes Schweineschwänzchen.

Dauer: 7 Stunden
Preis pro Erwachsener: 53 €
Gruppengröße: max. 150 Personen

Weitere Infos und Anmeldung unter: https://sauschwaenzlebahn.de/portfolio-items/mit-volldampf-in-die-vergangenheit 

Geschichte bauen

Allein mit den Arbeitsmethoden und Werkzeugen aus dem Mittelalter eine Klosterstadt erbauen – das ist das einzigartige Projekt der Klosterbaustelle „Campus Galli“ in Meßkirch. Freiwillige Handwerker und Helfer arbeiten täglich daran, die karolingische Klosterstadt nach dem St. Galler Klosterplan aufzubauen. Nach einer Stärkung auf dem mittelalterlichen Marktplatz geht es weiter ins Freilichtmuseum. Die imposanten Fachwerkhäuser aus der Zeit unserer Vorfahren erzählen vom Arbeiten und dem Leben vergangener Jahre. Mit geringen technischen Hilfsmitteln war es möglich, Gebäude aufzubauen, die bis heute betretbar sind.

Dauer: 7 Stunden
Preis pro Erwachsener: 35,00 €
Gruppengröße: max. 50 Personen

Anfragen und Buchungen an: booking@campus-galli.de