Krieg Zu Kunst Portfolio
Krieg Zu Kunst Portfolio
KriegKunst
KriegKunst2
Krieg Zu Kunst Portfolio KriegKunst KriegKunst2
Eckdaten

Dauer: 26. März bis 30. Oktober 2016
Ort: Bauernhaus „Biehle“ (C6)
Ausstellungsmacher: Christof Heppeler

Krieg zu Kunst

Eine der Möglichkeiten, das Thema Krieg zu verarbeiten, bietet die Kunst – der Ausdruck der eigenen Gedanken und Gefühle in Texten, Bildern, Figürlichem oder Musik. Im Ersten Weltkrieg ist dies schon während der Kriegsereignisse zu beobachten. Der Krieg beschäftigt die Kunst bis heute.

Die Ausstellung nimmt die Spur der individuellen Kriegserlebnisse aus der Region auf, wie sie in der Basisausstellung Zwischen den Fronten: Menschen im Krieg gelegt ist. Sie spannt den Bogen von der Schützengrabenkunst, Tagebuchnotaten oder Gesängen im Feld über die große Kunst der Kriegsteilnehmer – wie Otto Dix‘ Triptychon „Der Krieg“ (1919 – 1932) – bis hin zur Gegenwartskunst. Hier finden sich junge Künstler, die an die Kunst der Zeitgenossen und Teilnehmer des Ersten Weltkrieges anknüpfen oder neue Kunstformen wie Graphic Novel nützen. Aus Krieg wird Kunst. Durch all diese Kunstwerte ist die Gesellschaft aufgerufen, die Ereignisse des Ersten Weltkrieges zu reflektieren und möglicherweise zu überwinden.

Öffnungszeiten
1. April bis 29. Oktober 2017
Dienstag - Sonntag, 9 - 18 Uhr
Einlass bis 17.00 Uhr
(an Feiertagen auch montags geöffnet!)
Telefon
Info-Service: +49 (0)7461 / 926 3204
Museumskasse: +49 (0)7467 / 1391
info@freilichtmuseum-neuhausen.de
Adresse
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Museumsweg 1
78579 Neuhausen ob Eck
Anreise
Mit der Bahn nach Tuttlingen,
von dort mit dem Bus nach
Neuhausen ob Eck.
Mit dem Auto über die B 311
nach Neuhausen ob Eck.