Weben1
Weben1
Weben1
Eckdaten

Ort: Weber- und Kleinbauernhaus Dautmergen (C2)
Vorführung: Freitags, 13 Uhr

Weberhandwerk

Die Hausweberei war in früheren Zeiten nicht nur das Handwerk schlechthin, sondern fast schon „ein Zustand, eine Lebensäußerung“. Das Handwerkszeug ist der Webstuhl, der sich im kühlen und feuchten Webkeller, der sogenannten „Dunke“ befand. Dieses Klima begünstigte die Verarbeitung des Garns, brachte aber auch erhebliche gesundheitliche Risiken wie Rheuma und Schwindsucht für den Weber mit sich.

Als Vorarbeit mussten die Fasern zunächst in kochendem Wasser von klebeartigen Bindemitteln befreit werden, um das Garn zu veredeln. Anschließend wurde der Webstuhl mit „Ketten“, den Längsfäden bespannt, die von der Hinterseite der Maschine nach vorne geführt werden. Zugleich durchzog der Weber die Ketten mit „Schussfäden“ jeweils von einer Seite zur anderen und festigte so das Gewebe.

Öffnungszeiten
1. April bis 29. Oktober 2017
Dienstag - Sonntag, 9 - 18 Uhr
Einlass bis 17.00 Uhr
(an Feiertagen auch montags geöffnet!)
Telefon
Info-Service: +49 (0)7461 / 926 3204
Museumskasse: +49 (0)7467 / 1391
info@freilichtmuseum-neuhausen.de
Adresse
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Museumsweg 1
78579 Neuhausen ob Eck
Anreise
Mit der Bahn nach Tuttlingen,
von dort mit dem Bus nach
Neuhausen ob Eck.
Mit dem Auto über die B 311
nach Neuhausen ob Eck.