skip to Main Content
Öffnungszeiten

30. März bis 27. Oktober 2019
Dienstag - Sonntag, 9 - 18 Uhr
Einlass bis 17.00 Uhr
(an Feiertagen auch montags geöffnet!)

Telefon

Info-Service: +49 (0)7461 / 926 3204
Museumskasse: +49 (0)7467 / 1391

Adresse

Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Museumsweg 1
78579 Neuhausen ob Eck

Anreise

Mit der Bahn nach Tuttlingen,
von dort mit dem Bus nach
Neuhausen ob Eck.
Mit dem Auto über die B 311
nach Neuhausen ob Eck.

Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sa. 14. September
10:00 - 16:00

Du spinnst doch! – Spinnen mit dem Spinnrad

Wie selbstverständlich erfolgt jeden Morgen der Griff in den Kleiderschrank, wo wir Kleidung aus verschiedensten Materialien und in sämtlichen Farben vorfinden. Brauchen wir ein neues Kleidungsstück gehen wir in ein Fachgeschäft. Schwer vorzustellen, dass das so leicht nicht immer war …

Bei uns werden Sie Dornröschen – ganz ohne hundertjährigen Schlaf

Vom Schaf bis zum warmen Winterpulli geht die Wollen einen weiten Weg. Früher auch durch die Hände einer Spinnerin, ein Handwerk, dass wir heute allenfalls noch durch Märchen wie Dornröschen oder Rumpelstilzchen kennen. Und spinnen ist nicht einfach spinnen, es wird kardiert, verzwirnt, gehapselt und ganz nebenbei erfahren wir noch jede Menge über das Ausgangsmaterial Wolle.

Wolle von eigenen Museumsschafen

Die stammt nämlich von unseren museumseigenen Schafen und ist so völlig ökologisch und regional. Unsere Schafe sind so genannte Merinolandschafe, sie leben auf verschiedenen Koppeln, hauptsächlich in der Nähe des Hofes aus Mariazell. Im Frühjahr, meist im Mai, ziehen sie ins Museum ein, erst ab diesem Zeitpunkt ist genug Grünfutter für sie vorhanden. Im Frühjahr werden sie dann auch von ihrem dicken Winterpelz befreit, dieser wird dann zum Beispiel im Spinnkurs weiterverarbeitet. Ein ausgewachsenes Schaf kann bis zu 90 Kilogramm wiegen, da hat der Schafscherer ordentlich was zu tun. Auch hat das Spinnen in unserer Gegend nicht nur eine lange Tradition, sondern vor allem auch im Schwarzwald eine große Gemeinschaftsaufgabe. In so genannten Spinnstuben, dort trafen sich die ledigen Mädchen eines Dorfes um zu Spinnen und im weiteren Verlauf des Abends wurden sie von schnitzenden Buben unterstützt, wurde die ein oder andere Ehe angebändelt.

Teilnahmebedingungen

Für den Kurs ist es wichtig, dass sie witterungsentsprechende Kleidung und einen laaangen Geduldsfaden mitbringen. Nun die gute Nachricht: Spinnräder sind in ausreichender Anzahl vorhanden, trotzdem spricht nichts dagegen, das (vollständige) Spinnrad der Großmutter mitzubringen. Vielleicht kann ihm neues Leben eingehaucht werden. Die Kurskosten liegen inklusive sämtlicher Materialien bei 40€, es können maximal 7 Teilnehmer von Biggi Hunger, unserer Museums-Spinnerin, betreut werden.

Details

Datum:
Sa. 14. September
Zeit:
10:00 - 16:00
Veranstaltungkategorie:
Back To Top